Home / Tipps - Tricks - Infos / Sicherheit & Hygiene im Umgang mit Dildos

Sicherheit & Hygiene im Umgang mit Dildos

Gerade bei der Nutzung von Sexspielzeug, denken wirklich nur die wenigsten an entsprechende Hygiene nach Gebrauch. Meist verschwindet das Sexspielzeug unterm Bett und wird vor der nächsten Nutzung vielleicht kurz abgespült. Keine gute Idee, denn nicht selten sind aufgrund von falscher Reinigung bzw. Lagerung des Sexspielzeugs Krankheiten, Pilze oder gar Infektionen die Folge.

Vibratoren und Dildos – warum ist richtige Hygiene wichtig?

Jelly Dildos reinigen - TippsUnabhängig ob Sperma oder Scheidensekret, beide Flüssigkeiten sind der perfekte Nährboden für verschiedenste Mikroorganismen. In der Regel sammeln sich die Körperflüssigkeiten in den Rillen des Sexspielzeugs, Materialporen oder anderen nur schwer erreichbaren Stellen des Spielzeugs an. Vor allem Sexspielzeug aus Materialien wie Jelly, Gummi, Cyberskin oder Supergummi sind der perfekte Brutplatz für Bakterien, Pilze oder Keimen.

Wird das Sextoy einige Tage, Wochen oder gar Monate später ungereinigt wieder benutzt, bzw. in die Scheide eingeführt, kann es zu Störungen der empfindlichen Scheidenflora kommen. Die Folge sind unangenehme Entzündungen und Infektionen der Geschlechtsorgane. Auch mangelnde Hygiene bei Sextoys für Männer kann ernste Folgen nach sich ziehen.

Wichtig: Genau wie die tägliche körperliche Hygiene ist die Hygiene von Sexspielzeug, unabhängig welcher Natur, unerlässlich.

Sextoys – nach Gebrauch ist die Reinigung Pflicht

Vibratoren, Dildos und anderes Sexspielzeug, das in Kontakt mit Körperflüssigkeiten kommt muss nach der Nutzung immer sofort gereinigt werden. Mindestens kurz unter klarem fließendem Wasser abspülen. Jedoch ist es sinnvoller, das Spielzeug kurz einzuseifen und abzuspülen, da sich so Öle, Scheidensekrete oder Gleitgel einfacher entfernen lassen. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass keine Seifenrückstände am Sexspielzeug haften bleiben. Natürlich muss das Spielzeug auch gut abgetrocknet werden.

Eine sofortige Reinigung von Vibratoren, Dildos und Sextoys ähnlicher Natur hat den Vorteil, dass die Körperflüssigkeiten nicht antrocknen können. Dadurch haben Bakterien keine Chance sich zu vermehren.

Vor allem poriges Sexspielzeug, das aus Materialien, wie Superskin oder Cyperskin besteht, verlangt in regelmäßigen Abständen nach einer gründlichen Reinigung. In dem Fall raten wir, dass das Sextoy über einem längeren Zeitraum in warmes Wasser mit etwas Seife eingeweicht wird. Bei batteriebetriebenen Vibratoren und Dildos sollten die Batterien unbedingt vorher entfernt werden. Anschließend muss das Sexspielzeug gut abgetrocknet werden, um einer eventuellen Bakterienbildung die Basis zu entziehen.

Nach dem das Toy abgetrocknet wurde, raten wir zur Verwendung von Desinfektionsspray. Aber hierbei sollte man auf keinen Fall auf normales Desinfektionsmittel zurückgreifen. Es gibt spezielle Desinfektionsmittel, die speziell für Sextoys entwickelt wurden.

Übringens können auch Feuchttücher aus der Drogerie für ein Mindestmaß an Hygiene sorgen. Jedoch sollten die Dildos dennoch gründlich abgetrocknet werden, sodass sich nicht übermäßig viel Staub auf dem Toy anhaftet.

Weitere Tipps hält dieses kurze englischsprachige Video bereit:

Sexspielzeug – die Lagerung ist für die Hygiene wichtig

Hygiene nach dem Gebrauch ist gut und schön, dabei sollte man aber auch die richtige Lagerung entscheidend. Das gereinigte Spielzeug sollte nicht einfach achtlos unterm Bett gelagert werden, da sich hier ebenfalls Milben, Keime, Pilze, Fusseln und Staub ansetzen kann. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Sextoy in einer staubfreien, hygienischen und trockenen Hülle oder Behälter aufbewahren.

So eignet sich ein eigens für Dildos verwendeter Kulturbeutel ganz hervorragend.

Dildo Lagerung – achten Sie auf den Kunststoff

Besitzen Sie verschiedenes Sextoy, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie auf keinen Fall Spielzeug aus unterschiedlichen Kunststoffen miteinander aufbewahren. Für die unterschiedlichen Kunststoffe wurden verschiedene Weichmacher verwendet, die früher oder später zum Problem werden können. So enthält manches Sexspielzeug aus Jelly den Weichmacher Pthalate, der fast alle anderen Kunststoffe schwer beschädigen kann. Das bedeutet für Sie das Sexspielzeug aus Jelly nur mit Hartplast-Spielzeug oder Toys aus Silikon aufbewahrt werden darf. Notfalls kann man zur Trennung der Toys aus unterschiedlichen Materialien Geschirrtücher dazwischen legen oder Papier.

Bei Skin-Spielzeugen tritt das Problem auf, dass diese stark fetten, da die Oberfläche der Toys sogenannte Paraffine ausschwitzen. Ein Umstand, der bei der Lagerung auf keinen Fall vergessen werden sollte. Lässt man seinen Dildo aus diesem Material achtlos liegen, kann er einen massiven Ölfleck hinterlassen. Aus diesem Grund sollte man bei der Lagerung ebenfalls auf ein Leinentuch zurückgreifen, um Sexspielzeug aus anderen Materialien von den stark fettenden Toys zu trennen.

Unsere Hygiene-Empfehlung

Desinfektionsspray für Sex ToysIm Rahmen einiger Kundenrezensionen haben Käufer die jweiligen Dildos natürlich auch zeitnah desinfiziert und gereinigt. Dabei hat sich gezeigt, dass auch die günstigsten Hygiene-Sprays voll und ganz ausreichen. Einigen ist sogar aufgefallen, dass die meisten teureren Sprays enorme viele Duftstoffe zusätzlich integriert haben, welche sogar eine allergische Reaktion auslösen können.

Daher empfehlen wir Ihnen den O-Toy Cleaner von orion oder den Wash Antibacterial Toy Cleaner von amorelie für jeweils unter 10€. Diese eignen sich zur Reinigung der Materialien: Silikon, PVC, Gummi/Latex und Glas. Sie sind also universell einsetzbar und einfach mit einem Taschentuch abwischbar.

⇒ Zur Dildo Startseite

Check Also

Dildos aus der Fun Factory

Fun Factory – Dildos made in Germany

Die Fun Factory zählt zu den führenden Herstellern hochwertiger Sextoys, und überzeugt mit Qualität und ...